HOMÖOPATHIE


In einer zweistündigen Erstanamnese erfrage ich Symptombild und familiäre Erkrankungen, erarbeite mir ein umfassendes Bild der Beschwerden und wähle dann aus 1.200 Arzneimitteln dasjenige aus, das die Besonderheit des Patienten im Kontext seiner körperlich-seelichen Befindlichkeit am genauesten wiedergibt, nach der Grundregel Hahnemanns:


Similia similibus curentur — Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt.


Als klassische Homöopathin arbeite ich mit Einzelmitteln in Hochpotenzen, deren Wirkung von mir begleitet wird, d.h. dass Homöopath und Patient im Gespräch bleiben.


Nach etwa 6 Wochen erfolgt ein Follow-up, ein Gespräch über die gemachten Erfahrungen und Veränderungen. So sehe ich mich als Begleiter des Patienten auf seinem Weg zur Genesung.